Nr. 8: Costa Rica, Nicaragua
Feine Axtgottheit
Späte Periode IV, 200 – 600 n. d. Ztr.

Aus heller, meergrüner Jade. Aus einem hinter der Mitte durchgesägtem Steinbeil geschnitten.Auf der Rückseite die überschliffene Sägemarke, Bohrung auf beiden Seiten. Auf Eisensockel. Höhe 11,9 cm.

Provenienz Prof. Dr. Klaus Jürgen Müller,
1923 Berlin – 2010 Bonn

Literatur: Anton, Ferdinand 1974, Die Kunst der Goldländer, Leipzig, Abb. 83 & 84

Jade

Jade